11 Juli 2017

{Kurzrezension} Stolz und Vorurteil, Jane Austen

Titel: Stolz und Vorurteil
Autorin: Jane Austen
Erschienen am: 9. Mai 2017
Verlag: Penguin
Seiten: 605 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 10€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Millionenfach gelesen
und erfolgreich verfilmt: 
Jane Austens berühmter
Roman über die ganz
große Liebe.

Meine Meinung

Wer diesen Klassiker noch nicht gelesen hat, macht mit dieser Neuauflage auf keinen Fall etwas falsch.
Das Cover ist sehr schön in einem Blumenmuster gehalten und macht sich somit super im Bücherregal.
Natürlich ist der Schreibstil ein bisschen eigen und seltsam zu lesen, aber darüber kann man hinweg sehen.
Ich glaube, dass jeder diesen Klassiker einmal gelesen haben sollte, da es immer schön ist, Klassiker zu kennen und diese immer ihren eigenen Charme haben.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. :)

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! :)

26 Juni 2017

{Rezension} Rock my Soul, Jamie Shaw

Titel: Rock my Soul
Autorin: Jamie Shaw
Erschienen am: 19. Juni 2017
Verlag: blanvalet
Seiten: 418 Seiten
Format: Paperback
Preis: 12,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Er ist ein Rockstar und
verdreht jeder den Kopf -
doch für sie muss er sich
richtig ins Zeug legen ...

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal
Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen!
Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit
klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den
grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-
Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie
wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass
Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last
Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann
sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf
erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch
das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen
konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird ...

Über die Autorin

Jamie Shaw, geboren und auf-
gewachsen in South Central
Pennsylvania, erwarb einen Master-
Abschluss in Professionellem 
Schreiben an der Towson Uni-
versitz, bevor ihr klar wurde, dass
die kreative Seite des Schreibens
ihre wahre Berufung ist. Als unver-
besserliche Nachteule entwickelt
sie zu später Stunde Romane mit
Heldinnen, mit denen man sich
identifizieren kann, und männlichen
Hauptfiguren, die das Herz zum
Flattern bringen. Sie ist eine treue
Anhängerin von White Chocolate
Mocha, eine entschiedene Verfech-
terin von Emo-Musik und ein
leidenschaftlicher Fan von allem,
was romantisch ist. Am meisten
aber liebt sie den Austausch mit
ihren Leserinnen.

Erster Satz

""Bist du dir sicher, dass du das tun willst?", fragt mich mein Zwillingsbruder, Kaleb."

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover ist passend zu den anderen Covern der Reihe gestaltet. Es ist in einem schönen Blauton gehalten und die Person auf dem Cover wirkt auch sehr schön auf dem Cover.
Allerdings würde ich das Model auf dem Cover nicht als Shawn identifizieren, da im Buch beschrieben wird, dass dieser höchstens mal einen leichten Treitagebart hatte.

Der Schreibstil

Für meine Meinung zum Schreibstil könnt ihr euch gerne meine Rezension zu Rock my Heart, also dem 1. Teil der Reihe, durchlesen (dazu hier klicken!). Jamie Shaw ist sich selbst treu geblieben und auch hier hat mich der Schreibstil nicht enttäuscht.

Die Charaktere

Kit war mir zu Beginn nicht unbedingt sehr sympathisch. Sie hat sehr viele Entscheidungen zu schnell und ohne über Konsequenzen nachzudenken durchgezogen, was meistens ziemlich dumm und unüberlegt von ihr war. Jedoch zeigt dies schon ihren willensstarken Charakter.
Jedoch ist sie mir über das Buch hinweg sehr ans Herz gewachsen, da sie einen sehr weichen Kern unter ihrer harten Schale hat.
Das Gleiche gilt für Shawn. Aber auch er ist mir seeehr ans Herz gewachsen, da er teilweise auch sehr süß zu Kit war.

Die Story

Ich finde es super, dass sich alle Geschichten der 3 bisherigen Bücher im gewissen Maße unterscheiden und somit alle eine eigene Story mit eigenen Charakteren haben.
In dieser Story geht die eigentliche Geschichte noch viel weiter zurück, da Shawn und Kit sich schon sechs Jahre vor der eigentlichen Geschichte begegnen und Shawn Kit nie aus dem Gedächtnis geht.
Insgesamt wurde auch hier alles perfekt umgesetzt und ich habe auch hier sehr mitgefühlt und bin jetzt schon traurig, dass nächsten Monat der letzte Teil dieser tollen Reihe kommt :(

Fazit

Ein schöner 3. Teil einer schönen Reihe. Wer die Reihe bis jetzt immer noch nicht hat, soll sie sich bitte angucken! Sie ist perfekt zum Mitfühlen und alle Charaktere sind wundervoll!

Bewertung

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen! :)

Danke an das Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

24 Juni 2017

{Rezension} Ich und die Heart-Breakers, Ali Novak

Titel: Ich und die Heartbreakers
Autorin: Ali Novak
Erschienen am: 13. Juni 2017
Verlag: cbt
Seiten: 409 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. 
Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang
 die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras
 Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. 
Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk
 für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es
 dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht 
nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis 
über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry
 von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? 
Flirten, Glücklichsein und mit der Band
 abhängen – während ihre Schwester
 daheim ums Leben kämpft?

Erster Satz

"Cara umklammerte die aktuelle Ausgabe der People, als sei es die Heilige Schrift."

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Models auf dem Cover finde ich gut gewählt, da man sich die Jungs aus dem Buch so in etwas vorgestellt hat. Außerdem wirkt das Cover sehr jugendlich und ist dementsprechend ansprechend für Jugendliche und junge Erwachsene gestaltet.

Der Schreibstil

Der Schreibstil war gut. Ich hatte das Buch innerhalb eines Tages durch und finde es sehr gut geschrieben. Die Spannung wurde größtenteils gut gehalten.
Jedoch wurden leider manche Klischees zu sehr ausgeschrieben, weswegen es sich an manchen Stellen schon gezogen hat.
Sonst war der Schreibstil aber wirklich gut, die Gefühle der Protagonistin, Stella, wurden gut beschrieben und das Buch war trotzdem schnell durch.

Die Charaktere

Stella war mir grundsätzlich ziemlich sympathisch. Jedoch ist ein Kritikpunkt bei ihr, dass sie alles direkt sehr falsch versteht und schnell ausrastet.
Dies sieht man auch direkt zu Beginn des Buches, als sie die Bandmitglieder direkt zur Sau macht.
Außerdem fand ich es während des Lesens ziemlich schade, dass sie ihre Entscheidungen immer auf die Auswirkungen auf ihre Schwester abgewägt hat. Dadurch hat sie viele Dinge "verpasst" und war manchmal auch eine Spaßbremse. Jedoch kann ich dies nur als Leser sagen, ich denke nämlich, dass das ziemlich natürlich ist, wenn ein enges Familienmitglied totkrank ist.
Oliver war mir total sympathisch! Er hat jede Situation mit seinem Humor augelockert und wurde einfach total sympathisch dargestellt! :)

Die Story

Wie schon oben erwähnt, wurden mir zu viele Klischees eingebaut. Wie zum Beispiel, dass es in der Mitte des Buches dann einen Knackpunkt zwischen den beiden Protagonisten, also in dem Fall Stella und Oliver, gabt und dieser Streit sich endlos lange gezogen hat.
Sonst fand ich die Story aber echt schön für zwischendurch, vor allem da diese sonst auch wirklich gut durchdacht war und die Entwicklungen zwischen den Charakteren sehr realistisch waren.
Jedoch wurde nicht gerade viel Spannung erzählt und es ist eher eine schöne, sommerliche Geschichte.

Fazit

Wenn man eine schöne Geschichte für Zwischendurch lesen möchte, ist dieses Buch ideal. Bis auf ein paar Kritikpunkte ist das Buch wirklich schön geschrieben und es lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen! :)

Danke an das Bloggerportal und den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

31 Mai 2017

{Rezension} Blutrosen - Monika Feth

Titel: Blutrosen
Autorin: Monika Feth
Erschienen am: 17. April 2017
Verlag: cbt
Seiten: 505 Seiten
Format: Hardcover mit Umschlag
Preis: 17,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Romy ist leidenschaftlich verliebt,
als eine Recherche ihr vor Augen führt,
was aus Liebe werden kann:
Sie begegnet der 19-jährigen Fleur,
die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen
Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat.
Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen,
geschieht ein Mord, und sie weiß,
dass Mikael sie gefunden hat.
Für Romy beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...

Erster Satz

""Mach dich hübsch", hatte er ihr in Ohr geflüstert."

Meine Meinung

Das Cover

Der Hintergrund des Covers ist in schwarz-weiss gehalten. Die einzigen Farbtupfer des Covers
sind die roten Rosenblätter und die Schrift des Titels. 
Ich finde, dass das Cover dadurch sehr mysteriös und passend zum Titel ausgesucht wurde und dass es sehr gelungen ist. 
Durch diesen Blickfang der Rosenblätter und der Schrift möchte man direkt den Klappentext lesen.

Der Schreibstil

Oh mein Gott. Wie krass war der Schreibstil bitte? 
Das Buch hat über 500 Seiten, weswegen ich davor auch sehr Angst hatte, dass es sich sehr ziehen würde, da ich das Problem oft bei längeren Thrillern habe, dass es sich sehr zieht. 
Jedoch war dies überhaupt nicht der Fall.
Es wurde durchgehend Spannung gehalten und man hat direkt einen Einstieg ins Buch gefunden.
Der Schreibstil ist ebenfalls extrem emotional, man fühlt einfach automatisch mit Fleur mit und vor allem auf den letzten 200-300 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe extrem mitgefühlt.

Die Charaktere

Fleur kann man nur ins Herz schließen. Wer mir etwas anderes sagt, ist komplett Emotionen-restistend und sollte nicht länger lesen. Sie wird einfach so ängstlich, aber trotzdem mutig dargestellt und ich finde einfach nur toll, wie stark sie trotz ihrer Vergangenheit ist. 
Wenn ich in ihrer Situation gewesen wäre, hätte ich schon längst alle Hoffnung aufgegeben, aber sie hat immer weiter gemacht und ich habe bei ihr echt bei jeder Emotion mitgefühlt.
Auch Romy habe ich total ins Herz geschlossen. Sie unterstützt Fleur trotz des Stresses, den sie dadurch bekommt. Sie ist sehr selbstbewusst beschrieben, und beim Lesen habe ich immer wieder vergessen, dass sie ja erst 18 sein soll, weil sie einfach so erwachsen beschrieben wird.
Ich denke mal nicht, dass ich zu Mikael etwas sagen sollte... Das erklärt sich ziemlich von selbst.

Die Story

Ich finde es super, dass das Buch eine Thematik aufgreift, die für viele Frauen leider der Realität entspricht. 
Die Thematik wurde sehr gut aufgegriffen und umgesetzt und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn so eine Brutalität in der eigenen Wohnung herrscht.
"Blutrosen" ist der 3. Teil einer Reihe, welche komplett von Romy handelt, aber ich konnte dieses Buch ohne Probleme und ohne Fragen zu den Vorgängern lesen.
Ich finde es gut umgesetzt, wie Fleur und Romy sich in einem realistischem Tempo anfreunden und wie Fleur sich entwickelt, wie sie die Geschichte erzählt.
Dass Fleur die Geschichte von ihr und Mikael aufschreibt um diese Romy zu geben, finde ich eine super Idee, da so noch mehr Emotionen gezeigt wurden.
Die Ereignisse waren ziemlich unvorhersehbar und plötzlich. Heißt, man dachte gerade, dass das Buch jetzt vielleicht eine positive Wendung nehmen würde, und dann plötzlich passiert etwas, was das Gegenteil beweist.

Fazit

Das Buch war sehr spannend und fließend zu lesen. Ich kann es wirklich nur empfehlen, auch wenn ihr die Vorgänger nicht gelesen habt! :)

Bewertung

Ich gebe 5 von 5 Sternen.

Danke an das Bloggerportal und den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

29 Mai 2017

{Rezension} Er & Sie - Eine Liebe in Paris, Marc Levy

Titel: Er & Sie - Eine Liebe in Paris
Autor/in: Marc Levy
Erschienen am: 22. Mai 2017
Verlag: blanvalet
Seiten: 324 Seiten
Format: Paperback
Preis: 14,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Es war einmal 
in Paris ...

Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller.
Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin
aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles.
Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt in Marais.
Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar
ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie
von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt
lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines
Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul
sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit
unwiderstehlich findet, wissen beide, dass
sie sich nicht verlieben dürfen ...

Über den Autoren

Marc Levy wurde 1961 in Frankreich
geboren. Nach seinem Studium in Paris
lebte er in San Francisco. Mit siebenund-
dreißig Jahren schrieb er für seinen Sohn
seinen ersten Roman, Solange du da bist,
der von Steven Spielberg verfilmt und 
auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Seitdem
wird Marc Levy in fünfundvierzig Sprachen
übersetzt, und jeder Roman ist ein
internationaler Bestseller. Marc Levy lebt
zur Zeit mit seiner Familie in New York.

Erster Satz

"Der Regen troff von den Dächern und Fassaden, den Autos und Bussen, den Bürgersteigen und Fußgängern."

Meine Meinung

Das Cover

Das Cover ist in schwarz weiß gehalten, wodurch der Fokus auf die Schrift gelenkt wird. Im Hintergrund ist ein Paar zu sehen, welches sehr glücklich aussieht. 
Insgesamt wirkt das Cover sehr ansprechend und erweckt Aufmerksamkeit, da die Schrift so gut raussticht.

Der Schreibstil

Ich habe es am Anfang leider schwierig gehabt in das Buch reinzukommen. Ich finde, dass der Anfang sehr schleppend war, und das war nicht der Fall aufgrund einer spät einsetzenden Handlung. Dies war nämlich auf keinen Fall der Fall, denn die Handlung hat sehr früh eingesetzt. 
Insgesamt hat mir aber während des gesamten Buches die Spannung und Abwechslung gefehlt.
Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben, und ich finde, dass diese Tatsache das Buch etwas langweilig gemacht hat, trotz der kursiv gedruckten Gedankengänge ab und zu. 
Es war jedoch ziemlich emotional geschrieben und das wurde auch super umgesetzt, also ein großer Pluspunkt dafür. 
Jedoch gibt es noch einen großen Nachteil, der für mich persönlich meinen Lesefluss sehr gestört hat.
Obwohl Paul und Mia schon miteinander geschlafen haben und sich öfter getroffen haben, Siezen sie sich trotzdem noch. 
Das hat mich irgendwie total aus dem Konzept gebracht, da ich das einfach sehr unpersönlich finde.

Die Charaktere

Mia fand ich am Anfang total sympathisch. Sie ist eine unglückliche und verletzte Frau, die sich einfach eine Änderung in ihrem Leben wünscht. Sie ist jedoch sehr selbstsicher und bestimmt. Das, finde ich, sind gute Charakterzüge. 
Jedoch wurden diese ab und zu ein wenig zu sehr betont und wie sie mit Paul gesprochen hat, fand ich teilweise schon echt arrogant und eingebildet. 
Paul ist sehr zurückhaltend. Insgesamt ist er mir auch eher ein Rätsel geblieben, da man nicht viel über ihn und seine Gefühlswelt erfährt. Deshalb finde ich, dass Paul eigentlich ein ziemlich flach gehaltener Charakter ist.

Die Story

Die Story finde ich relativ eintönig. Es war relativ vorhersehbar, außerdem fehlte mir die Spannung und der Reiz bei dem Buch.
Alles war ziemlich langweilig gehalten, vor allem die Treffen wirkten auf mich ziemlich unpersönlich. Marc Levy versucht zwar die Spannung durch ein paar Ereignisse anzukurbeln (Achtung: Spoiler!), wie zum Beispiel eine Polizeifestnahme der beiden Protagonisten, jedoch wirkte das nicht so richtig auf mich.
Insgesamt muss ich also leider sagen, dass ich auch die Story sehr flach fand.

Fazit

Das Buch hatte großes Potenzial, jedoch scheiterte es ein wenig an der Umsetzung.

Bewertung

Ich gebe dem Buch 2,5 von 5 Sternen.

Danke an den blanvalet-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! :)

27 Mai 2017

{Rezension} Storm Heart - Die Rebellin, Cora Carmack

Titel: Storm Heart - Die Rebellin
Autorin: Cora Carmack
Erschienen am: 22. Mai 2017
Verlag: Oetinger
Seiten: 464 Seiten
Format: Hardcover
Preis: 19,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!

Erster Satz

"So viele Jahre hatte er auf diesen Tag gewartet."

Meine Meinung

Das Cover

Ich finde das Cover sehr harmonisch, da die Farben sehr gut harmonieren und es insgesamt einfach harmonisch aussieht. Die Frau auf dem Cover kann ich mir gut als Aurora (kurz Rora) vorstellen, da ich sie mir so auch im Buch vorgestellt habe.
Die Meinungen bei dem Cover gehen eigentlich bei allen sehr weit auseinander, aber ich muss sagen, dass ich es echt schön finde.

Der Schreibstil

Der Einstieg in das Buch ist mir super gelungen, da es von Anfang an relativ spannend und gut zu lesen ist. Als ich das Buch angefangen habe, dachte ich mir erst, dass der Schreibstil nicht so gut ist, da das Buch aus der 3. Person geschrieben ist. Jedoch war dies auf keinen Fall der Fall. Durch die 3. Person wurde die Situation immer gut beschrieben und man konnte sich trotzdem in die Gefühle der Charaktere hineinversetzen.

Die Charaktere

Aurora wurde sehr gut beschrieben. Man erhält viele Einblicke in ihre Gedanken und kann sich dadurch sehr gut in sie hineinversetzen. Sie war mir so gut wie von Anfang an sympathisch und ist eine sehr mutige, starke Protagonistin.
Lock fand ich auch schon zu Beginn total sympathisch. Er ist einer von den Sturmjägern und übernimmt die Ausbildung von Rora. Der Leser bekommt auch hier einen guten Einblick in seine Gefühlswelt.
Die anderen Charakter hätte man ein bisschen besser ausarbeiten können, da sie mir an manchen Stellen zu flach gehalten waren.

Die Story

Ich finde die Story extrem gut, da ich noch nie ein Buch gelesen habe, in welchem Stürme fast schon wie Menschen charakterisiert werden.
Die Stürme haben in dem Buch eine Seele und ein Herz, und ich finde das alles einfach unglaublich spannend.
Die Geschichte von Aurora und Cassius, Aurora und Lock finde ich auch gut ausgearbeitet.
Alles geschah in einem realitätsnahen Tempo und wirkte somit auch relativ realistisch.

Fazit

Ich kann das Buch weiterempfehlen, vor allem der Schreibstil und die Story sind der Hammer und über ein paar Makel kann man schon hinweg sehen :)

Bewertung

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

Danke an Vorablesen und den Oetinger-Verlag für das Rezensionsexemplar :)

20 Mai 2017

{Rezension} Niemand wird sie finden, Caleb Röhrig

Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Röhrig
Erscheint am: 22. Mai 2017
Verlag: cbj
Seiten: 409 Seiten
Format: Paperback
Preis: 14,99€
Kaufen? Hier!

Klappentext

Zwei können ein Geheimnis bewahren,
wenn einer von beiden tot ist.

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei 
vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht
beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet,
schließlich war - ist - er ihr Freund und sie waren in der 
Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen ...
Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu
sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden
zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das
Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was
mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er 
ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen
Freunden. Und vor allem vor sich selbst ...

Über den Autoren

Caleb Röhrig, geboren in Ann Arbor, Michigan,
ist Autor und TV-Producer. An chronischem 
Fernweh leidend, hat er bereits in Chicago,
Los Angeles und der finnischen Hauptstadt
Helsinki gelebt. Er hat über dreißig Länder be-
reist und kann Empfehlungen abgeben, wie man
trotz eines bescheidenen Budgets die schönsten
Orte zu sehen bekommt. Als ehemaliger Schau-
Spieler kann er auch Kameraerfahrung vorweisen.
Er trat in Film und Fernsehen auf und bewegte
sich sieben Jahre lang in der schrägen Welt des
Reality-TV. Um seinen Lebensunterhalt zu ver-
dienen, harrte er unter anderem nur in Unter-
wasche in einem winterlichen Maisfeld aus, feierte
mit einem waschechten Rockstar rauschende
Partys, plauderte mit einem skandalgebeutelten
Politiker und musste sogar vor einem wütenden
Strauß fliehen. Niemand wird sie finden ist sein
erster Roman. 

Erster Satz

"Im Vorgarten meines Nachbarn lag eine Leiche."

Meine Meinung

Das Cover

Ich finde, dass das Cover sehr gelungen ist.
Das Cover ist sehr düster gehalten, da nur dunkle Töne benutzt wurden. Im Hintergrund des Schriftzugs ist ein Mädchen mit geschlossenen Augen zu sehen. Die Haare sind braun, weswegen das Mädchen auf dem Cover nicht January darstellen kann, da sie als blond beschrieben wird.
Die Handlung des Buches wird trotz dieser Tatsache auf dem Cover dargestellt, da das Mädchen missbraucht und tot aussieht.

Der Schreibstil

Ich habe seit der Mayhem-Reihe kein Buch mehr gelesen, welches ich so schnell gelesen habe. (Apropos, der dritte Teil kommt in einem Monat raus *-*) Auf jeden Fall waren diese knapp 400 Seiten nur gefühlt wie 100 Seiten höchstens. Nicht aufgrund der Handlung, denn es passiert so einiges, sondern einfach deswegen, weil es so flüssig und spannend geschrieben ist.
Man muss einfach mitfühlen und mitfiebern, wer es getan haben könnte und was mit January passiert ist.

Die Charaktere

Flynn ist mir sehr sympathisch gewesen. Er war zu Beginn einfach extrem unsicher aufgrund seines Geheimnisses, nämlich deswegen, weil er (Achtung: Spoiler) schwul ist. Er weiß nicht, wie er es seinen Eltern, seinen Freunden, geschweige denn seiner Freundin January sagen soll.
Am Anfang denkt er, dass es nur eine Phase sei, jedoch merkt er direkt zu Beginn des Buches, dass es stimmt. Er wird im Verlauf des Buches aber immer selbstbewusster und weiß schnell, dass er sein Coming Out nun bringen muss.
Insgesamt ist er ein sehr sympathischer Protagonist, und es hat mir viel Spaß gemacht, aus seiner Sicht die Geschichte zu verfolgen.
Kaz finde ich auch total cool. Er ist sehr humorvoll und kommt im Buch auch sehr mitfühlend und hilfsbereit rüber.
January, bzw. die Rückblicke und Erzählungen von ihr, kann ich trotz des ganzen Buches nicht richtig einschätzen, da sie von jedem anders beschrieben wurde. Jedoch spielt das auch keine große Rolle, da man als Leser so oder so mitfiebert, was mit ihr geschehen ist, einfach nur aus Mitleid wegen Flynn.

Die Story

Als January verschwindet, nimmt die Story sehr viele wichtige Themen auf. 
Das Coming Out, sich darüber im Klaren sein, dass man homosexuell ist, Vergewaltigung und vieles mehr.
Alle diese Themen wurden perfekt in die Story eingebaut und es war auf keinen Fall zu viel Input. Aufgrund dieser vielen Themen ist das Buch sehr realitätsnah geschrieben und auch immer sehr spannend geblieben.
Es war außerdem sehr spannend zu lesen, wie Kaz und Flynn vorgehen um January zu finden. Die Entwicklung der beiden miteinander finde ich perfekt umgesetzt.
Auch mit dem Ende habe ich nicht gerechnet, weswegen mich das Buch mit dem plötzlichen Wandel der Ereignisse noch einmal überraschen konnte.

Fazit

Das Buch ist perfekt für Zwischendurch, da es keine schwierige Lektüre ist, aber man es trotzdem nicht aus der Hand legen kann.

Bewertung

Ich gebe dem Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternen.

Danke an den cbj-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! :)